Deutsch
Home Über das Projekt ESM-EcoSiteManager
Ein benutzergeführtes Planungsinstrument zur Steuerung von Ressourcen auf großen Werksgeländen / Entwicklung des „ESM - EcoSiteManager“ Drucken

Ziele

Das Projekt hatte das Ziel, bestehende Transportmanagementlösungen konsequent in Richtung serviceorientierter Lösungen zu entwickeln, mit dem zusätzlichen Ziel ein optimiertes Ressourcenmanagement zu ermöglichen. Der ganzheitliche Ansatz der Berücksichtigung des Gesamtprozesses und dessen übergreifender Optimierung - sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich - war neben dem Potential der ökologischen Nachhaltigkeit eine der wesentlichen innovativen Verbesserungen.

Inhalte und Vorgehen

Logistische Anlagen (Umschlaganlagen, Distributionszentren, Produktionsstandorte) stellen in den übergeordneten Transportnetzen bzw. -ketten wesentliche Größen dar, die die Leistung, Qualität, Kosten und CO2-Emmissionen des Gesamtsystems und somit der am Markt angebotenen Dienstleistung in erheblichen Maße beeinflussen. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Betreiber logistischer Anlagen bzw. der Betreiber der übergeordneten Strukturen zu steigern, gilt es, die Effizienz der logistischen Anlagen zu erhöhen.


Vor diesem Hintergrund wurde ein Softwareprototyp namens EcoSiteManager entwickelt, welcher zum einen Informationslücken in logistischen Anlagen schließt und welcher zum anderen unter Nutzung von integrierter wissenschaftlicher und methodischer Intelligenz sowie automatisierten Entscheidungsmechanismen den menschlichen Experten bei der Steuerung und Planung von logistischen Anlagen unterstützt. Um dies zu realisieren, wurden hierfür Methoden entwickelt, die die parallele Optimierung ineinandergreifender logistischer Bereiche in einer Anlage (z.B. Ladestellenvergabe - Fahrzeugsteuerung über das Gelände) in Echtzeit ermöglichen sowie menschliche Intelligenz in den Lösungsprozess integrieren können. Technische Innovationen liegen in der Gestaltung von Bedienoberflächen und Analysemasken, die die direkte Auswirkungsanalyse von Eingriffen des menschlichen Experten in den Lösungsprozess der Methoden bewertbar und nachvollziehbar machen.

Ergebnisse

Das Ergebnis ist ein modularer und individuell anpassbarer Softwareprototyp, der den Namen EcoSiteManager (ESM) trägt und den Betreibern logistischer Anlagen ermöglicht, die geforderte Leistung und Qualität bei geringerem Ressourceneinsatz zu erbringen.

Partner

ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH

 
© 2015 Effizienz in logistischen Anlagen (ELA)