Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Forum Transportlogistik 2017

Forum Transportlogistik | Dortmund, 29.03.2017

3D-DRUCK – HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN FÜR DIE LOGISTIK

Thematik und Hintergrund

Der 3D-Druck als Synonym für die additive Fertigung ist derzeit branchenübergreifend in aller Munde. Durch den stetigen Fortschritt der Verfahren in den letzten Jahren, insbesondere sinkende Produktionskosten und schnellere Maschinen, hat die Fertigungstechnologie die Marktreife erreicht. Befeuert von dem stärker werdenden Wunsch nach individuellen Produkten wird dies zukünftig Einfluss auf die gesamte Produktions- und Lieferkette haben.

Im Rahmen des Forums werden von führenden Experten verschiedener Branchen die Einflüsse des 3D-Drucks auf die Logistik sowie die sich daraus ergebenden Chancen vorgestellt und diskutiert.

Agenda

10:30 Uwe_Clausen_ITL

Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema

Prof. Dr.-Ing Uwe Clausen
Institutsleiter
Institut für Transportlogistik ITL &
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Nach dem ersten Hype hält der 3D-Druck nun langsam Einzug in die industrielle Fertigung. Das bietet großes Potential für innovative Konzepte und neue Geschäftsideen. Als Logistikforscher liegt unser Fokus auf den Auswirkungen für den Warentransport.

10:45 tschorn

3D-Druck und der Einzug in die industrielle Serienfertigung

Hagen Tschorn
Geschäftsführer
Canto Ing. GmbH Lüdenscheid

Wann wird der 3D-Druck die klassischen Fertigungsverfahren in eine Nische drängen? 25 Jahre Markterfahrung und der Blickwinkel des Dienstleisters mit den Schwerpunkten Entwicklung, Prototypen, Werkzeugbau und (Klein-)Serienfertigung.

11:30 deuschle

Ersatzteile aus dem 3D Drucker – von der Idee zum Kunden

Andreas Deuschle
Customer Services & Parts
Mercedes-Benz Trucks
Daimler AG

»Trucks you can trust« – dieses Markenversprechen stellt der Servicebereich von Mercedes-Benz Trucks täglich unter Beweis. Teile aus dem 3D Drucker werden uns dabei helfen, diesem Versprechen in Zukunft noch besser und noch effizienter gerecht werden zu können.

12:15 Mittagsimbiss
13:15 pres

3D Druck – Rechtliche Chancen und Herausforderungen

Dr. Sascha Pres
Rechtsanwalt

Noerr LLP

Der Vortrag beschreibt das juristische Spannungsfeld, in dem sich die 3D-Druck-Technologie bewegt. Aufgezeigt werden dabei insbesondere Fragestellungen aus dem Bereich des Intellectual Property (IP), Möglichkeiten der Rechtsentstehung, aber auch Fallstricke der Rechtsverletzung.

14:00 thiede

3D-Druck für die nachhaltige Produktion

Dr.-Ing. Sebastian Thiede
Abteilungsleiter

TU Braunschweig
Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik

Die Anwendungsmöglichkeiten für die Integration additiver Fertigungsverfahren in existierende Produktionsabläufe sind ebenso vielfältig wie das Potenzial für neue Konfi gurationen von Wertschöpfungsketten. Mit dem richtigen Systemverständnis ist hierbei eine umweltgerechtere Produktion möglich.

14:45 Kaffeepause
15:15 sander

On the way to AM, Overview and Outlook 2025

Peter Sander
Leiter Emerging Technologies & Concepts Germany
Airbus Hamburg

In Konstruktion, Fertigung und Logistik bietet der 3D-Druck Airbus ein großes Potential. Das nächste Ziel ist der Aufbau einer 3D-Druckplattform, auf die Daten der benötigten Teile abgerufen und damit eine kurzfristige Verfügbarkeit realisiert werden kann.

16:00 Abschluss

Das Programm steht auch als Flyer zum Download bereit.

Adressatenkreis

Die Tagung richtet sich an Vertreter aus Industrie, Dienstleistung, Handel und Wissenschaft. Sie sind eingeladen, konkrete Anforderungen der Logistikbranche an die Wissenschaft zu erörtern sowie Wissen und Erfahrungen auszutauschen. Wir würden uns freuen, Sie in Dortmund begrüßen zu dürfen.

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Bitte nutzen Sie zur Registrierung unser Anmeldeformular.

Adresse

Technische Universität Dortmund
Maschinenbau III (Campus Süd)
Baroper Straße 303
44227 Dortmund

Anreise mit dem PKW

Über die Autobahn 45

Bitte nutzen Sie die Ausfahrt „Dortmund-Eichlinghofen“ und folgen Sie der Beschilderung „Campus Süd“, Einfahrt Nr. 41.

Über die Autobahn 40

Bitte wechseln Sie am Autobahnkreuz „Dortmund-West“ auf die A45 in Richtung Frankfurt a. M.. Dann fahren Sie über die A45 bis zur ersten Ausfahrt „Dortmund-Eichlinghofen“ und folgen Sie der Beschilderung „Campus Süd“, Einfahrt Nr. 41.

qr-geo-mb3Unsere Geokoordinaten (Link nur nutzbar in Kombination mit einem Smartphone) zur Verwendung im Routenplaner Ihrer Wahl:

Breitengrad: 51.4831
Längengrad: 7.4111

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof Dortmund nehmen Sie die S1 Richtung Solingen bis Haltestelle „Universität“. Dort steigen Sie um in die H-Bahn Richtung Eichlinghofen bis Haltestelle „Campus Süd“

Eine detaillierte Anfahrtsskizze finden sie hier.