Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Vortrag zum Forschungsprojekt "Logistik für die modulare Produktion" auf der ACHEMA in Frankfurt

Im Rahmen des Messe-Forums „Changes in production logistics and intralogistics”, organisiert durch die Bundesvereinigung Logistik, stellte Florian Helbeck, wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITL, sein Forschungsprojekt „Logistik für die modulare Produktion“ vor.

In der europäischen Chemiebranche lässt sich eine zunehmende Nachfrage nach Spezialchemikalien beobachten. Diese werden i. d. R. anwendungsspezifisch entwickelt und in vergleichsweise geringen Mengen hergestellt. Deren kurzen Produktlebenszyklen erfordern zugleich eine schnelle Inbetriebnahme der Produktionsanlagen, um eine kurzfristige Versorgung der Kunden und eine Amortisation der Entwicklungskosten gewährleisten zu können.

Vor diesem Hintergrund wurde das Konzept der kleinskaligen modularen Produktionsanlagen entwickelt, welches die Produktion kleiner Mengen in Kunden- oder Rohstoffnähe, unter wirtschaftlichen Bedingungen, ermöglicht. Bei steigender Nachfrage kann bspw. die Ausbringungsmenge durch weitere Module angepasst und somit flexibel auf Nachfrageänderungen reagiert werden.

In seinem Forschungsprojekt thematisiert Herr Helbeck in erster Linie die logistischen Herausforderungen, die mit einer Inbetriebnahme einer modularen Produktionsanlage verbunden sind, und damit assoziierte Aspekte wie beispielsweise die Standortfindung solcher modularen Anlagen sowie die Gestaltung der dazugehörigen logistischen Prozesse.

Mehr zu dem Projekt erfahren Sie hier.



Nebeninhalt

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Tel.: (+49)231 755-6336

 

Florian Helbeck

Tel.: (+49)231 755-7341