Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Mit Einstellung durch die Krise

Neue Mitarbeiter am ITL

Begrüßung am ITL mit Mund-Nasen-Schutz

Trotz der anhaltenden Situation mit Corona-bedingten Betretungsbeschränkungen und Abstandsgeboten kann das Institut für Transportlogistik (ITL) der TU Dortmund auch im Juni 2020 zwei jungen Universitätsabsolventen eine berufliche Perspektive bieten: Maximilian Kiefer (TU Dortmund) und Carlos Rodríguez (Uni Kassel) haben beide Wirtschaftsingenieurwesen studiert, vor kurzem erfolgreich ihr Masterstudium abgeschlossen und zählen ab sofort als wissenschaftliche Mitarbeiter zum ITL-Team. Möglich wurden die Einstellungen durch zwei durch das Institut eingeworbene Drittmittelprojekte, an denen beide nun wissenschaftlich arbeiten. Das erste liegt im Themenfeld der transportlogistischen Simulation (finanziert durch die Arbeitsgemeinschaft Industrieller Forschungseinrichtungen e.V. AiF), das zeite dient der mathematische Optimierung transportlogistischer Systeme (finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG). Zur Begrüßung an der TU Dortmund gab es eine Videokonferenz mit dem gesamten Institut und eine persönliche Begegnung – mit Abstand und Mund-Nasen-Schutz - mit dem Leiter des ITL, Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen, und dem Oberingenieur Dr.-Ing. Sven Langkau, die einen guten Start wünschen.