Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Forum Transportlogistik März 2017

Bereits zum 9. Mal veranstaltete das Institut für Transportlogistik am 29. März 2017 das Forum Transportlogistik an der TU Dortmund. In der diesjährigen Veranstaltung wurden der Einfluss und die Auswirkungen der additiven Fertigung (auch 3D-Druck genannt) auf die Wirtschaft und insbesondere auf die Logistik thematisiert.

Chancen und Herausforderungen, die durch die Möglichkeit der additiven Fertigung bestehen, diskutierten fünf ausgewählte Experten aus verschiedenen Perspektiven im Rahmen von Fachvorträgen vor einem Publikum von 56 Vertretern aus Wissenschaft und Praxis.

Daraus ließ sich ableiten, dass industrielle Anwender die additive Fertigung als Ergänzung konventioneller Verfahren betrachten und für die Zukunft eine enge Verzahnung mit dieser erwarten.
Über die Fertigung kleiner Stückzahlen hinaus, eignet sich dieses Verfahren, aufgrund der damit verbundenen neuen konstruktiven Möglichkeiten, insbesondere für die Herstellung komplexer Bauteile. Gleichzeitig ermöglicht die additive Fertigung eine bedarfsgerechte Herstellung von (Ersatz-) Teilen, was entsprechende Einflüsse auf die gesamte Produktions- und Lieferkette haben wird.

Herr Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen schloss die Veranstaltung zuversichtlich: „Das Forum hat uns gezeigt, welche Potentiale und Herausforderungen durch den 3D-Druck bestehen. Nun gilt es, logistische Prozesse mit diesen Entwicklungen zu verzahnen und weiterzuentwickeln.“



Nebeninhalt

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Institut für Transportlogistik
Leonhard-Euler-Straße 2
44227 Dortmund

Tel.: (+49)231 755-6336

Fax: (+49)231 755-6338


Sven Langkau

Institut für Transportlogistik
Leonhard-Euler-Straße 2
44227 Dortmund

Tel.: (+49)231 755-7329

Fax: (+49)231 755-6338