Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

TransSim

Verkehrslogistische Simulationsumgebung

Hintergrund

Strategische Planungen und operative Entscheidungen beeinflussen die Wirtschaftlichkeit des Betriebs eines Distributionszentrums oder einer Stückgutspeditionsanlage entscheidend. Der verkehrslogistische Simulator TransSim (vormals VeloS) ist entwickelt worden, um das Zusammenspiel und die Auswirkungen von strategischen Planungen (Layoutentscheidungen, Netzstruktur) auf die betrieblichen Abläufe in logistischen Anlagen und Netzen zu untersuchen und Gestaltungsregeln für inner- und außerbetriebliche Logistikprozesse abzuleiten. Ziel war es, ein Tool zu entwickeln, dass sowohl die Auswirkungen von strategischen als auch operativen Entscheidungen in einem gemeinsamen Modell ermöglicht. Ein besonderer Fokus lag dabei auf der detaillierten Abbildung von inner- und außerbetrieblichen Material- und Informationsflüssen in logistischen Knoten des Straßengüterverkehrs, da hier strategische Layoutentscheidungen und operative Dispositionsentscheidungen die Leistungserbringung (z. B. Durchsatz je Zeiteinheit) sowie die Kosten (Investition, Betrieb) maßgeblich beeinflussen.

Ablauf

Im Rahmen eines Kooperationsprojekts mit INCONTROL Simulation Solutions ist die Simulationsumgebung spezifiziert und implementiert worden. Zunächst erfolgten die Formulierung der zu untersuchenden Problemstellungen sowie die Definition der Ziele, die mit den simulativen Analysen verfolgt werden sollen. Im nächsten Schritt wurden die erforderlichen Daten zusammengetragen und analysiert. Danach erfolgte die Konzipierung und Implementierung der Simulationsumgebung. Simulationsmodelle können damit aufgebaut und Simulationsexperimente durchgeführt werden. Deren Ergebnisse werden nach der Aufbereitung und Analyse im Hinblick auf die Zielerreichung sowie die Übertragbarkeit auf das reale System hin untersucht.

Ergebnis

Der Einsatz der Simulationsumgebung ermöglicht die Verknüpfung neuer wissenschaftlicher Methoden, Erkenntnisse und Modelle mit den realen Abläufen eines transportlogistischen Systems. So können z.B. Yard-Management-Strategien, dynamische Steuerungsstrategien für innerbetriebliche Ressourcen oder unterschiedliche Systemlasten variiert und analysiert werden. Die Simulationsumgebung wird durch das Team des Instituts stetig weiterentwickelt und in nachfolgenden Forschungsprojekten eingesetzt.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Auftraggeber und Partner

logo_dfg 2 logo_incontrol