Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Urban Factory

Entwicklung ressourceneffizienter Fabriken in der Stadt

UF_Grafik 1

Nirgends zeigen sich strukturelle Wandlungsprozesse so stark wie in Städten. Dabei werden im Strudel vielfältiger Wachstums- und Schrumpfungsprozesse immer mehr Produktionsstätten an den Stadtrand oder auf die grüne Wiese verdrängt. Unzählige Unternehmen kämpfen um den Erhalt erfolgreicher städtischer Standorte. Die Urban Factory der Zukunft erkennt die Vorteile stadtnaher Produktion und findet ressourceneffiziente Lösungen, um für Fabrik und Stadt Vorteile zu generieren. Zentrales Element ist die Ausweitung auf Methoden und Technologien, die eine effiziente Nutzung der maßgeblichen Ressourcen Strom, Wärme, Treibstoff und Fläche ermöglichen. Dabei wird die Fabrik nicht mehr nur als Ressourcenverbraucher betrachtet, sondern wird zum Versorger des umgebenden Quartiers. Die Kooperation der Fabrik mit den Akteuren des Quartiers steigert somit die Effizienz des Fabrik-Stadt-Systems.

Das Forschungsvorhaben entwickelt anhand von Modellvorhaben eine Wissensplattform zur Energie- und Ressourceneffizienz von Produktion in der Stadt. Startpunkt bildet die interdisziplinäre Untersuchung verschiedener Modellvorhaben von Fabriken in städtischen Räumen aus der Perspektive der Stadtplanung, des Städtebaus, des Industriebaus, der Fabrikplanung, der Logistik und des Energiedesigns. Begleitend werden Unternehmen sowie Stadtstrukturen analysiert. Die Untersuchung von Referenz-projekten sichert eine allgemeingültige Ableitung von Maßnahmen in Form vernetzter Planungsmethoden und konkreter technologischer Bausteine, die auf unzählige weitere Projekte übertragen werden können.

Eines dieser Referenzprojekte ist die Fallstudie eLastenrad. Für diese Fallstudie wurde eigens ein Lastenfahrrad mit Elektromotor – der cargoSurfer – entwickelt. Damit werden am Dortmund Airport 21 Büroräume und Werkshallen mit Equipment, Ersatzteilen und Werkzeug versorgt. Ein zweiter cargoSurfer wird in Mülheim/Ruhr zur Belieferung von Privatpersonen genutzt. Für beide Einsatzfälle hat das ITL das zugrundeliegende Transportkonzept entwickelt. Die Fallstudie wird durch eine Analyse in den Bereichen Umwelt, Kosten, Leistung sowie Image begleitet. Dies ermöglicht einen ganzheitlichen Vergleich von eLastenrad und Pkw. Für das Forschungsprojekt können so Erkenntnisse zum Potential von eLastenrädern zur Versorgung städtischer Produktionsstandorte ermittelt und Einsatzmöglichkeiten und -grenzen abgeleitet werden.

Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Forschungsprogramms EnEff:Stadt gefördert.

 

 

Auftraggeber:

index

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

 

Beteiligte Konsortial- und Kooperationspartner:

02_Logo IIKE

TU Braunschweig

Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

Institut für Industriebau und Konstruktives Entwerfen

Univ.-Prof. Mag. Arch. M. Arch. Carsten Roth

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Michael Bucherer

 

03_Logo STB

TU Dortmund

Fakultät Raumplanung

FG Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Christa Reicher

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Stadtplaner AKNW Holger Hoffschröer

04_Logo ISS

Universität Duisburg-Essen

Fakultät Ingenieurwissenschaften, Abteilung Bauwissenschaften

Institut für Stadtplanung und Städtebau

Univ.-Prof. Dr.-Ing., M. Arch, J. Alexander Schmidt

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Fabian Schnabel

05_Logo iwf

TU Braunschweig

Fakultät Maschinenbau

Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF)

Nachhaltige Produktion und Life Cycle Engineering

Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann

Ansprechpartner: M. Sc. Max Juraschek

 

Verbundpartner:

06_Logo_EfG

Energie für Geisweid GmbH

Siegen

Ansprechpartner: Mauri Uusitalo

 

07_Logo BLB

Battery Lab Factory Braunschweig

Braunschweig

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Alexander Tomow

 

pia

PIA-Stiftung - Stiftung für integrierte Stadtentwicklung

Ansprechpartner: Benjamin Triestram, M.Sc. Geographie



Nebeninhalt

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Tel.: (+49)231 755-6336


Felix Kreuz

Tel.: (+49)231 755-7816